Lady Elliot Island Reef

Tauchurlaub im Great Barrier Reef - entdecke die faszinierende Unterwasserwelt! | Share:

Placer Land Dauer Schwierigkeit Klicks (Aufrufe) Gefunden
Matcaching
Australien 45 min mittel 2027 18

Deine aktuelle Position lautet: "loc: -24.1130268,152.7156717"
Hinweis: Ist der Kasten mit der Streetviewansicht grau, ziehe unten die orange Pegman Figur auf die Karte. | Hilfe zur Steuerung

Südlich von Australien liegt das faszinierende Great Barrier Reef in dem sich auch viele kleine Inseln befinden. Die südlichste Koralleninsel ist die Lady-Elliot-Insel, die 1816 entdeckt wurde und seit 1970 auch von Touristen besucht werden kann. Große Teile der Insel sind Naturschutzgebiet und dürfen nicht betreten werden, was die Bewegungsmöglichkeiten auf der nur 45 ha kleinen Insel zwar einschränkt, aber zum Wohle der Natur gereicht. Außerdem wollen wir die Insel auch nicht besuchen um dort ausgiebige Wandertouren zu tätigen, sondern um in unsere Taucherkluft zu schlüpfen und die fabelhafte Unterwasserwelt zu erkunden. 

Wir starten unseren Urlaub direkt am Flughafen der Insel - wobei es sich zugegeben nur um eine Graspiste handelt. Unser Prop-JET ist gerade eben gelandet und mit einem kleinen Hüpfer springen wir auf die Landebahn. Erst mal einen Rundblick riskieren, denn offenbar sind wir nicht die einzigen Besucher. A=Anzahl der Flugzeuge die hier zu sehen sind? 

Der Pilot erklärt uns, dass immerhin bis zu 150 Übernachtungsgäste gleichzeitig auf der Insel sein dürfen. Wir gehen mal einen Schritt die Landepiste in Richtung des Hecks unseres Flugzeugs…. huch - schon sind wir am Strand! (Erwähnte ich nicht, dass es sich um eine kleine Insel handelt?) Bewundert kurz das tolle Farbenspiel, dann drehen wir und nach rechts und schlendern in Richtung Südosten den Strand entlang. Schon nach wenigen Schritten kommen wir an eine Stelle an der es 4 Möglichkeiten zum Weiterlaufen gibt. Schaut man sich um, so kann man außer unseren Wohnungen noch ein paar Schilder am Strand stehen sehen. Rund um die Insel sind zwei Wanderwege eingerichtet und die dazu aufgestellten Tafeln enthalten Interessante Informationen über die hier lebenden Pflanzen und Tiere. Welches Tier wird wohl auf der Tafel vor den Häusern erläutert? (Bitte zoomen.) Seevögel? B=V Schildkröten? B=S Fische? B=F 

Weiter gehen wir den Weg, der exakt nach Süden führt - und landen direkt im Wasser! Schon hier sind erste Fische und tolle Lichtspiegelungen unter Wasser zu sehen. Um wieder aus dem Wasser rauszukommen wählen wir den linken der fast übereinanderliegenden Wegpfeile und als nächstes den Weg, der genau nach Norden führt. So, damit sind wir wieder am Flughafen angekommen und unser Urlaub endet hier…..…..natürlich nicht. Wir haben vorhin doch unsere Taucherausrüstung im Flieger gelassen die wir uns jetzt über die Schulter werfen. Gemeinsam mit dem Tauchlehrer laufen wir nochmal über das Rollfeld und biegen dieses Mal am Strand nach Links ab und sehen als nächstes eine Reihe kleiner Boote auf dem Wasser, welche die Tauchtouristen ins Meer bringen. C=Anzahl der Boote auf dem Wasser

Nur wenige Schritte weiter taucht auf der linken Seite der Leutturm der Insel auf, wobei es sich genau genommen um zwei Leuchttürme handelt. Der Neue aus Stahl gefällt uns aber nicht so gut, wie der Alte aus Stein mit der Roten Kappe. D=Anzahl Fenster im steinernen Leuchtturmrumpf 

Nach einem weiteren Schritt haben wir endlich unsere Einstiegsstelle für den Tauchgang erreicht. Der Tauchlehrer klärt uns noch einmal auf, dass wir vorsichtig paddeln und jeden Flossenschlag gut mitzählen sollen. Ansonsten solle man sich einfach verzaubern lassen. Klasse! Wir machen einen Schritt zum Wasser und schon sind wir in der feuchten Unterwelt gelandet. Schon auf den ersten Blick kann man kleine blaue Fische und seltsame Steinformationen entdecken. Wir tauchen nach links und machen vier Flossenschläge, da entdecken wir etwas am Boden, dass unsere Aufmerksamkeit erregt. Was ist es? Ein Seeigel? E=S Ein Seepferdchen? E=P Ein Seestern? E=T

Hui, das war wirklich nicht leicht zu entdecken! Nach weiteren acht Flossenschlägen schauen wir und um und bemerken einen Fisch der aus der Reihe schwimmt. Warum? F=O Der Fisch schwimmt nach oben? F=U Der Fisch schwimmt nach unten? F=R Der Fisch schwimmt rückwärts?

Bei den nächsten vier Flossenschlägen begegnen uns sehr viele Fische die wir zählen sollten.Doch es sind einfach zu viele - darum genießen wir einfach den tollen Anblick, geben das Zählen auf und paddeln nochmal vier Flossenschläge weiter. Neben den ganzen blauen und gelben Fischen hat sich hier ein buntes Exemplar in den Korallen versteckt. Welche drei Farben hat der Fisch?  G=GSW (gelb, schwarz, weiß) G=SBG (schwarz, blau, gelb) G=WGR (weiß, gelb, rot).

Während wir weitertauchen und weitere zwölf Flossenschläge durchführen erinnern wir uns, was der Tauchlehrer vorhin über das Great Barrier Reef erzählt hat. Das gesamte Riff ist etwa 2300 Kilometer lang und besteht aus über 2900 Einzelriffen. Es handelt sich um die größte Struktur die Lebewesen auf unserem Planeten (in diesem Fall die Korallen) geschaffen haben und kann daher auch aus dem Weltraum mit bloßem Auge gesehen werden. Es bietet Heimat für über 350 Steinkorallenarten, mehr als 5000 Arten von Weichtieren und mehr als 1500 Fischarten. A propos Fische - gerade eben sehen wir nicht nur wieder einen riesigen Schwarm kleiner blauer Fische, sondern wir entdecken auch eine Anzahl größerer Fische die neben uns herschwimmen. H=Anzahl der großen Fische

Nach zehn Flossenschlägen entdecken wir nicht nur beeindruckende Korallenformationen und Steine, sondern wir entdecken auch etwas ganz Besonderes. Was ist es? I=AF Ein Antennen-Feuerfisch? I=SS Eine Suppenschildkröte?  I=BS Ein blauer Seestern?

Langsam nähert sich unser Tauchausflug dem Ende entgegen. Wir paddeln mit fünf Flossenschlägen direkt auf einen großen bewachsenen Stein zu - und bei genauerem Hinsehen entdecken wir auch einen Fisch, der sich wie unsichtbar vor dem Stein versteckt. Welche Farbe hat der Fisch? Bronze? J=B Silber? J=S Gold? J=G

Der Tauchlehrer weist nach vorne und mahnt uns zur Vorsicht. Ganz langsam machen wir drei Flossenschläge und blicken nach rechts. Wow! Ein Mantarochen! Diese faszinierenden Tiere können fünf bis neuen Meter lang werden und dabei ein Gewicht von bis zu drei Tonnen erreichen. Leider stehen sie auf der Roten Liste gefährdeter Arten, darum ist es umso faszinierender, dass wir hier ein Exemplar entdecken können! Ein weiterer Flossenschlag bringt uns näher ran und wir können jetzt sogar mit etwas zoomen die Kiemenspalten an der Kopfunterseite erkennen und zählen. K=Anzahl Kiemenspalten (gerade Zahl)

Unser Tauchlehrer ist so geistesgegenwärtig und macht ein Erinnerungsbild, was wir nach einem weiteren Flossenschlag bewundern können. Noch eine Paddelbewegung weiter endet unser Tauchgang und die Lady Elliot Insel gelangt wieder in das Blickfeld.

Wenn Ihr Euch jetzt eine bleibende Erinnerung an dieses tolle Erlebnis sichern wollt, dann fügt die Lösungen A-K aneinander (alles Großbuchstaben) und gebt den Code ein.

Mein Notizzettel

Scanne diesen QR-Code, um die Questbeschreibung auf deinem Smartphone oder Tablet zu lesen.




Quest bewerten Nutze die Bewertungsfunktion, um eine differenzierte Rückmeldung zu geben.


Bewertungen im Überblick:

Empfehlung: 92%
Aufrufe: 2027
Gefunden: 18
Dauer: genau wie angegeben
Story: Landkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star Rating
Landschaft: Landkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star Rating
Lösbarkeit: Landkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star Rating
Anzahl der Bewertungen: 11

Letzte 5 Fazits:

Haleda sagt:
Pauli sagt: Eine sehr schöne Tour! Haben zwar div. Anläufe gebraucht, aber Tauchen ist halt nicht so ganz ohne! ;-) Danke für die Ausarbeitung!
Cachehunter sagt: Auf dem Eiland selber ist es ja schon sehr schön und der Blick auf das Wasser ist einfach traumhaft. Aber dann kommt das Highlight man wird auf einen unvergesslichen Tauchgang um die südlichste Koralleninsel des Great Barrier Reefs mitgenommen. Die Unterwasserwelt ist einfach märchenhaft und die Aufgaben, welche es während des Tauchgangs zu lösen galt, waren gar nicht so einfach zu bewältigen. Man muß schon sehr genau hinsehen und den Meeresboden gründlich absuchen. ;-) Ich habe auch mehrere Tauchgänge benötigt bis ich alles entdeckt hatte. Danke fürs mitnehmen und für die wunderschöne Quest. :-)
Sockenpuppe sagt: wow was ein tolles Quest. Danke dafür
TheCavies sagt: Eine tolle Location (eine Insel, die zu gefühlten 50% aus Landebahn besteht ;-)) mit einem noch tolleren Unterwasser-Trip! So kommt man in den Genuss dieser wunderschönen Welt, auch wenn man nicht der geborene Taucher ist. Bei den Fragen muss man schon sehr genau hinsehen, hat aber dennoch durch die genaue Angabe der Flossenschläge gut geklappt.
GRONI sagt: Für mich war das nicht mittel, sondern richtig schwer. Ich bin da sooooo lange rumgetaucht und habe schliesslich um Hilfe gerufen! Das lag wohl daran , dass ich mit dem Pad nicht so richtig wie sonst mit der Maus agieren konnte. Naja egal jetzt.Schliesslich und endlich hats geklappt.
alle Bewertungen anzeigen


Kommentiere das Quest mit Disqus:

Wer keine Bewertung abgeben möchte, kann hier trotzdem alles sagen. Egal ob ihr das Quest gelöst oder damit Probleme habt. Bitte seid höflich.
comments powered by Disqus