Indiana Jones in Chile

Lust auf ein Abenteuer? Dann los! | Share:

Placer Land Dauer Schwierigkeit Klicks (Aufrufe) Gefunden
erdkundeLK12
Chile 60 min herausfordernd 1918 19

Deine aktuelle Position lautet: "loc: -20.2093880,-70.1571890"
Hinweis: Ist der Kasten mit der Streetviewansicht grau, ziehe unten die orange Pegman Figur auf die Karte. | Hilfe zur Steuerung


Bevor du dich auf diese spannende Reise einlässt ist es von Vorteil sich etwas über Chile zu Informieren. Die ersten Menschen siedelten sich ca. 13.000 Jahre v. Chr. im heutigen Chile an und gehörten in vorspanischer Zeit zum Inkareich. Im 16. Jahrhundert wurde Chile ein Teil des spanischen Vizekönigreich Perus. Seine Unabhängigkeit von der spanischen Krone verkündete das Land Anfang des 18. Jahrhunderts, worauf ein wirtschaftlicher Aufschwung folgte. Allgemein leben zur Zeit 16.763.470 Menschen in Chile, also pass auf das du den richtigen Schurken erwischt. Und denk dran dort gibt es eine andere Währung - der Chilenische Peso!
Wenn du noch mehr über Chile erfahren willst, dann schau am besten mal auf dieser Seite vorbei: 
http://www.contactchile.cl/de/entdecken/geschichte/index.html
 
Hafenstadt Iquique 
Deine Reise beginnt in der Hafenstadt Iquique. Hier wurde „El Macho“ vor zwei Tagen das letzte Mal gesichtet. Beginne deine Reise im Containerhafen der Stadt, denn Iquique ist eines der wichtigen Wirtschafts- und Dienstleistungszentrum des Landes. Denn in Chile ist der Import (meist aus den USA) besonders wichtig. Allerdings spielt auch der Export eine relativ große Rolle, z.B. von Kupfererz, denn insgesamt ist das Kupfervorkommen in Chile mit etwa 40% das größte, bekannteste der Welt. Hier könnte „El Macho“ schnell und gut Kontakt mit mächtigen Bankern und Politikern aufnehmen.
Nicht nur der Containerhafen, sondern auch mehrere kleine Fischereihäfen sind wichtige Wirtschaftliche Standort in Iquique! Da Chile eine der bedeutendsten Fischereinationen ist, wird besonders in den letzten Jahren, verstärkt auf Nachhaltigkeit geachtet und somit auch Überfischung verhindert. Ein Gesetz legt die Nachhaltigkeit der Fischerei seit 2013 fest, damit der Exportschlager Lachs und Forelle auch weiterhin gut verkauft werden können.
Falls du genauere Infos zum Im- und Export, sowie der Handelsbilanz von Chile möchtest, kannst du dich auf der Folgenden Internetseite informieren, du musst lediglich noch Chile als Land auswählen.

http://www.unido.org/Data1/IndStatBrief/G_Composition_of_Trade.cfm?

Begebe dich nun soweit in nordwestliche Richtung wie es nur geht. Wenn du dich umsiehst, bemerkst du mehrere Container der selben Marke. Zwischen den vielen „Evergreen“ Containern, siehst du einen, auf dem sein Herkunftsland steht. Das Land macht dich stutzig, denn dort verbrachte „El Macho“ oft seinen Sommerurlaub.
1.Lösung= Die Hauptstadt des Landes


Du könntest jetzt zu dem nächsten Hinweis laufen, aber das ist dir jetzt viel zu anstrengend… Also beamst du dich einfach zum nächsten Startpunkt.
loc:  -20.222594,-70.151841

Hier kannst du kurz die Kunst von Chile bewundern. Aber nicht zu lange, denn du darfst nicht vergessen, dass der „Goldene Minion“ immer noch in Gefahr ist! Laufe von der Küste weg und überquere den Platz mit dem „ Monumento a Arturo Prat“. Stelle dich vor das Haus direkt hinter dem Denkmal, es ist hell braun und davor stehen zwei Strommasten. Auf dem Linken stehen mehrere Ziffern.
2.Lösung= Die Summe der ersten beiden großen & dunklen schwarzen Ziffern von oben. Deine Zeit in Iquique ist nun leider beendet, aber es geht spannend weiter!!!

Oh je, zum Glück hast du schon alle Hinweise in Iquique gefunden, denn kurz nach deiner Abreise gab es ein sehr starkes Erdbeben,  durch welches die Hafenstadt teilweise zerstört wurde. Ob das „El Macho“ war?
Um genauere Infos zu bekommen schau dir am besten den kurzen Film an:

http://www.spiegel.de/video/chile-seebeben-fordert-mehrere-tote-video-1338565.html#ref=vee  

Ok, nun weißt du es, „El Macho“ hatte damit leider nichts am Hut. Die Nazca-Platte, die den Grund des Ostpazifik bildet, taucht genau an der Küste Chiles unter der Kontinentalplatte ab. Dies nennt man auch Subduktionszone. Durch die Subduktion lässt sich auch der Atakamagraben, ein Tiefseegraben vor Chiles Küste erklären, der genau an der Stelle entsteht, wo die leichte ozeanische Platte unter die Kontinentalplatte taucht; Und auch die Anden, die durch aufsteigende flüssige Lava entstehen, lassen sich durch dieses geomorphologische Phänomen erklären, dies ist ebenfalls der Grund für die vielen aktiven Vulkane in Chile.

Quelle: http://geo.ksseetal.ch/images/Italien_Vesuv_Subduktion.png 

Santiago de Chile  
 Hier ist deine Anfangspunkt in Santiago de Chile loc: -33.444558,-70.649353           
Willkommen in Santiago de Chile, der Stadt in der 40% aller Chilenen leben. Hier befindest du dich im Stadtzentrum von Santiago de Chile, der Hauptstadt von Chile und auch ohne Zweifel ein wirtschaftliches und politisches Zentrum des Landes (obwohl es am Stadtrand meistens landwirtschaftliche Betriebe gibt). Santiago wurde 1541 von Pedro de Valdivia gegründet und war die erste permanente Siedlung der Europäer. Wie oben schon erwähnt Leben in Santiago sehr viele Menschen, weswegen der Großraum der Hauptstadt auch am dichtesten besiedelt ist. Auch diese Stadt ist geprägt von tektonischen Vorgängen, so gibt es zum Beispiel in und um das komplette Stadtgebiet mehrere noch aktive Vulkane. Und natürlich gibt es auch in Santiago immer wieder verheerende Erdbeben. 

Laufe von deinem Hotel aus weiter in Richtung Süden, bis du an eine etwas größere Kreuzung gelangst. Du biegst rechts ab und triffst auf einen Mann der im weißem Hemd und beiger Hose die Straße überquert, in der rechten Hand hält er eine weiße Plastiktüte.

Er gibt dir einen Hinweis, in welche Richtung du weiterlaufen musst um am schnellsten deinen Zielort zu erreichen.

Überquere die nächste Kreuzung gerade aus in Richtung Westen. Laufe dem Verkehr entgegen, dir fährt eine Weile ein weiß-grüner Bus entgegen und biege dann rechts ab.

Folge der Straße weiter in Richtung Norden, irgendwann läufst du unter mehreren Brücken hindurch.

Halte nach einem Graffiti Ausschau, welches gelb umrandet ist und aus 4 Buchstaben besteht. Es befindet sich auf der rechten Seite der Wand.
Merke dir diese vier Buchstaben, sie sind die 3.Lösung.


Reserva Nacional Malalcahuello

Dein nächster Startpunkt ist hier loc: -38.39794,-71.553045
Du befindest dich im Naturschutzgebiet Reserva Nacional Malalcahuello am Hang des aktiven Vulkans Lonquimay. Laut einer zuverlässigen Quelle hat man dort „El Macho“ beim Ski fahren gesehen.

Gehe nun in Richtung der Sesselliftstation, welche ein grünes Dach hat und es stehen mehrere grau-braune Fahnen davor. Laufe daran vorbei, rechter Hand siehst du dann ein Art Wohnmobil welches in einem Holzverschlag untergestellt ist, biege rechts ab und folge dem Weg parallel zum Sessellift bis zum Gipfel, kurz bevor du diesen erreichst, erkennst du auf der linken Seite eine ganz kleine Hütte aus Holz, daneben steht ein Mülleimer, kannst du mir sagen welche Farbe dieser hat ? Dies ist deine 4.Lösung.

Falls du einen wunderschönen rundum Blick auf dem Volcán Lonquimay erhaschen möchtest, musst du dem Weg weiter folgen bis du das Ende des Lift erreicht hast.
Du kannst dich allerdings auch hinbeamen mit dem loc: -38.387419,-71.567109.  Da du dir nun auch selbst einen Blick über den“ Reserva nacional malalcahuello“, ein Nationalpark im Osten von Chile gemacht hast, kann ich dir noch einiges dazu erklären. Der Nationalpark Malalcahuello wurde 1931 gegründet und umfasst 12789 ha, in der Ferne (die grauen Hügel) kannst du die Lavafelder (erkaltete Lava) erkenne und der Vulkan Lonquimay, auf dem du dich gerade befindest, ist eines der bekanntesten Skigebiete Chiles. Dieses ist sehr beliebt, vor allem auch wegen der außergewöhnlichen Erfahrung, auf einem Vulkan Ski zu fahren.

Dein nächster Startpunkt: loc: -22.917665,-68.236748
Mit deinem Fahrzeug fährst du nun zur Ruta 23 am Rande des Valle de la Luna mitten in der Atacamawüste, angeblich hat man dort etwas Glänzendes gesehen, ob da der „El Macho“ mit dem „goldenen Minion“ war?! Daher gehe schnell in Richtung Osten den Hügel hinab. Wundere dich nicht über den langen Weg, schau dir die schöne Landschaft an, sie soll an die Oberfläche des Mondes erinnern! Trotz das dieses Gebiet an der 
Westküste des Kontinents und somit am Ozean liegt, ist hier eine Wüste entstanden, da durch eine kalte Meeresströmungen die Luftschichten in der Nähe des Wassers kälter sind als die wärmeren Passatlüfte, welche über der kalten Schicht liegt. Somit kann kein Austausch stattfinden, da die warme Luftschicht ( leichtere, steigt nach oben) auf der kälteren Luftschicht ( schwereren, sinkt ab) liegt. Somit können sich keine Wolken mit Niederschlägen bilden, lediglich Nebel steigt aus der kalten und feuchten Meeresluft herab.
Nun bist du im Tal angelangt und keine Spur von dem Schurke. Allerdings siehst du ein Plakat mit einem Tier darauf.
Was für ein Tier befindet sich auf dem Plakat?
Die  5. Lösung ist der dritte Buchstabe des Wortes.

loc: -24.155791,-70.15352
Das Tier verrät dir, dass man „El Macho“ auf der Longitudinal Norte, Sector: Portezuelo Las Bombas – Quillagua gesehen hatte, als er versuchte Beweismaterialien zu entsorgen. Durch diese Umweltverschmutzung hat sich jedoch die Atacamawüste vergrößert. Deswegen hat man eine Mahnung errichtet, um vor den Folgen der Umweltverschmutzungen zu warnen. Du willst dir diese Mahnung mal anschauen. (Loc: -24.155791,-70.15352), denn vielleicht gibt sie dir den nächsten Hinweis. Zunächst siehst du nur ein grünes Schild vor dir. Folge dem Pfeil in Richtung Escultura. Kannst du die Mahnung  im Hintergrund erkennen? Los, streng dich an, dies ist schon deine 6. Lösung.

a)    Eine Hand     = A
b)    Nichts         = B
c)    Ein Autoreifen     = C
d)    Eine Mülltonne     = D
Merke dir den entsprechenden Buchstabe.

loc: -22.632478,-70.258998
Tatsächlich findest du den nächsten Hinweis. Er weißt dich auf die Ruta 1, Antofagasta, Chile hin. Gehe in Richtung des Turms mit dem Kreuz (Norden).
Man sieht eine Grabstätte. In der Mitte steht ein Kreuz und rechts daneben die chilenische Flagge. Im Vordergrund, direkt an der Straße auf der du dich befindest, ist ein Fels mit Namen. Welcher Name ist der unterstrichene? Juhu deine 7. Lösung wäre auch geschafft. Notiere dir den Anfangsbuchstaben des Lösungswortes.

a)    Marcos
b)    Corales N.
c)    Cynthia
d)    Léon

Der nächste Ort wartet schon auf dich loc: -41.769347,-73.125966
Mit diesen Namen ist „El Macho“ nach Calbuco gereist. Folge ihm. Gehe die Straße in Richtung Norden entlang. Irgendwann kommt ein roter Turm. Was für eine Farbe hat die größte Flagge? Auch die 8. Lösung war kein großes Problem für dich.
Merke dir das gesamte Lösungswort.
a)    blau
b)    grün
c)    gelb
d)    rot

Beim Näheren betrachten fällt dir auf, dass an der Fahnenstange keine Flagge weht, sondern „El Machos“ Jackett. Das heißt, dass du „El Macho“ dicht auf den Fersen bist. Daher gehe schnell die Straße am Meer entlang bis du auf einer Brücke bist.
Auf der Brücke befinden sich ein weißer Bus, der mal sichtbar ist und dann wieder nicht. Darin befindet sich „El Macho“. Da du kein Nummernschild lesen kannst, merkst du dir die Marke, die auf dem Kofferraumdeckel steht! Was für eine Marke steht auf dem Bus?
Notiere dir als 9. Lösung den Buchstaben, welcher in der Lösung am häufigsten vorkommt.
a)    Panama Jack
b)    Mercedes
c)    Pisco
d)    Mitsubishi

Und schon wieder reist du weiter loc: -41.876711,-73.794521
Mist! Der Schurke ist dir entwischt. Dabei hattest du ihn schon beinahe und du hättest den „goldenen Minion“ zurück bringen können. Die einzige Spur von ihm, führt nach Ancud. Dies ist eine Stadt auf 
der zweitgrößten Insel des Landes und liegt im Süden von Chile. Ancud lebt hauptsächlich vom Tourismus, der Fischerei und der Landwirtschaft.  

Nun  befindest du dich auf der Ribera Sur 93-191 Ancud, Los Lagos, Chile. Dies ist ein Stadtteil in einer eher ärmlicheren Gegend, die zeigt, dass die Spanne zwischen arm und reich in Chile noch sehr stark zu erkennen ist. Du befindest dich in einem Stadtteil von Ancud in welchem 
die sozialen Unterschiede der Gesellschaft in Chile zu erkennen sind. Durch das Wirtschaftswachstum der letzten Jahre hat Chile es geschafft zu einem Schwellenland aufzusteigen. Allerdings leben noch immer ein Sechstel der Bevölkerung unter der Armutsgrenze und trotz einer wachsenden Mittelschicht, ist die Spanne zwischen arm und reich hier in Chile, weltweit eine der größten. Zudem wurde diese Gegend 1960 von einem Erdbeben erschüttert und von einer 12m hohen Tsunami Welle überrollt. Gehe die Straße in Richtung Norden und schaue nach wie das weiß-rote Schiff heißt! Auch bei der 10. Lösung musst du dir lediglich den Anfangsbuchstaben deiner Lösung notieren.
a)    Don Willy
b)    Maria V
c)    Belen III

Da legt schon wieder das nächste Schiff an, der Kapitän erzählte dir, dass er soeben „El Macho“ zur Flucht nach Puerto Montt verholfen hat.
Du machst dich sofort auf den Weg.
Neben dem Schiff ist vor allem die Routa 5 bis nach Puerto Montt die wichtigste Autobahn in Chile. Allgemein ist das ausgebaute Straßennetz der wichtigste Verkehrsträger hier und hat eine Gesamtlänge von ca. 16.967 km langen asphaltierten Straßen.


Puerto Montt

loc: -41.507163,-72.629242
Auf der Überfahrt mit dem Schiff hörst du einer Reisegruppe zu, die gerade erfährt, dass das bekannte Seesystem rund um die Stadt, in der letzten Eiszeit, durch aufgestautes Schmelzwasser der Gletscher entstanden ist. Außerdem wurden in Puerto Montt die ersten menschlichen Siedlungsspuren in Amerika gefunden, also  vielleicht ist „El Macho“ zu seinen Wurzeln zurück gekehrt.
Beginne deine Suche hier, mitten im nirgendwo. Siehst du vielen grünen Bäume?
Wenn nicht bist du farbenblind.

Laufe den Schotterweg in Richtung Osten weiter, bis du linker Hand ein großes Haus siehst, mit einem auffälligen Gartentor.
Es scheint ein gutes Versteck für „El Macho“ zu sein. Zähle die Gauben auf dem Dach und notiere dir diese Anzahl als 11. Lösung.

Cochrane

loc: -47.250427,-72.581738
Nach dem du der Longitudinal Austral in Richtung Süd-Osten gefolgt bist, gelangst du in einen kleinen Ort, namens Cochrane.
Hier musst du der Straße folgen und an der nächsten Kreuzung rechts abbiegen. Gehe an dem orangenen Lastwagen und dem Traktor vorbei und biege jetzt links ab. Ob eins davon ein Fluchtfahrzeug von „El Macho“ war?  Siehst du am rechten Straßenrand die Metalltonnen? Wie viel sind zu sehen?
Notiere dir deine 12.Lösung
 

Nationalpark Puyehue

loc: -40.779047,-72.191505
Im Nationalpark Puyehue triffst du auf zwei Schneewanderer, folge ihnen auf ihrem Weg in Richtung Süden, auf den Berg. Sie machen Rast an einem Krater von einem der vielen Vulkane in Chile. Wie heißt dieser? Die Lösung steht auf einem roten Schild. Hier ist der „Goldene Minion“ versteckt, nicht mehr lange und du hast ihn gefunden. Wie lautet der erste Buchstabe (Anfangsbuchstabe) des Zweiten Wortes? Du benötigst dies für deine 13. und letzte Lösung!

Beachte, alle deine Buchstaben müssen im Lösungswort großgeschrieben werden.

Ich hoffe du hattest Spaß „El Macho“ zu verfolgen und schlussendlich den „Goldenen Minion“ wieder zu finden!
 

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Chile#Geschichte
http://www.contactchile.cl/de/entdecken/geschichte/index.html  
http://geo.ksseetal.ch/images/Italien_Vesuv_Subduktion.png

Mein Notizzettel

Scanne diesen QR-Code, um die Questbeschreibung auf deinem Smartphone oder Tablet zu lesen.




Quest bewerten Nutze die Bewertungsfunktion, um eine differenzierte Rückmeldung zu geben.


Bewertungen im Überblick:

Empfehlung: 74%
Aufrufe: 1918
Gefunden: 19
Dauer: genau wie angegeben
Story: Landkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star Rating
Landschaft: Landkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star Rating
Lösbarkeit: Landkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star Rating
Anzahl der Bewertungen: 13

Letzte 5 Fazits:

Emma sagt: Das war eine harte Nuß. Manche Details zeigten sich erst beim x-ten mal Durchlaufen.
Haleda sagt:
Pauli sagt: Das war schon eine Herausforderung! Die Wege waren ziemlich lang und ein Detail wollte sich einfach nicht zeigen! Aber am Ende war alles gut! Danke für die große Rundreise!
Cachehunter sagt: Manchmal waren die Wege ganz schön lang. Man sollte gut Lesen und auf jedes noch so kleine Detail acht geben. Einige Aufgaben sind schon eine harte Nuss, aber die Schwierigkeitsstufe ist ja auch herausfordernd. ;-) Die Sprünge stören mich eigentlich nicht, denn so sieht man immer wieder neue Landschaften und Regionen von Chile und es bringt Farbe ins Spiel. Es freut mich das ich die Mission erfolgreich gestalten und meinen Teil den "goldenen Minion" aufzuspüren beisteuern konnte. Vielen Dank fürs ansetzen auf "El Macho" und die damit verbundene abenteuerliche Quest. :-)
däumchen29 sagt: Na gut, es war herausfordernd :-) An manchen Stationen musste ich mehrmals ran - aber dann hat es geklappt.
Sockenpuppe sagt: Das war ein Kampf, hatte mir auch Nervennahrung besorgt und ab ging es
alle Bewertungen anzeigen


Kommentiere das Quest mit Disqus:

Wer keine Bewertung abgeben möchte, kann hier trotzdem alles sagen. Egal ob ihr das Quest gelöst oder damit Probleme habt. Bitte seid höflich.
comments powered by Disqus