Tempel der Technik (CERN 02)

Hier bekommst du exklusiven Zutritt zum weltgrößten Forschungszentrum für Teilchenphysik. Bestaune die gigantische Anlage und finde dabei den Code für das zugehörige Badge. Im zweiten Teil erkundest du den Bereich der unterirdischen Detektoren. | Share:

Placer Land Dauer Schwierigkeit Klicks (Aufrufe) Gefunden
däumchen29
Frankreich 30 min herausfordernd 2198 30

Deine aktuelle Position lautet: "loc: 46.3098590,6.0769170"
Hinweis: Ist der Kasten mit der Streetviewansicht grau, ziehe unten die orange Pegman Figur auf die Karte. | Hilfe zur Steuerung

Dieses Quest lässt sich unabhängig vom ersten Teil suchen!

Sieh dich um und du erblickst ein gigantisches Bauteil des Large Hadron Collider (LHC). Es handelt sich dabei um einen Teilchendetektor. Bei Planung und Bau dieses größten Teilchenbeschleunigers der Welt waren über 10.000 Wissenschaftler und Techniker aus mehr als 100 Ländern involviert. Wir werden uns als staunende Beobachter durch die Anlage schleichen und ein weniger physikalisches Rätsel lösen. Genieße dabei das außergewöhnliche Ambiente.

Wahrscheinlich hast du das Steuerpult vor dir bereits bemerkt. Einer der vier größeren schwarzen Hebel wurde bewegt. Aktiviere deine Französischkenntnisse und notiere ein O, falls er auf „offen“ steht oder ein G, falls er auf „geschlossen“ steht. (Das Forschungszentrum CERN hat zwar sein Hauptgelände in der Schweiz, doch liegen die meisten unterirdischen Teile der Beschleunigerringe unter französischen Boden.)

Wende dich in Richtung der silbernen mobilen Klappleiter auf etwa gleicher Höhe. Du verlässt deine Plattform dazu über eine kleine grüne Leiter.

Wenn du genau neben der rollbaren Klappleiter stehst, kannst du an einem grünen Stahlträger gut ein Schild „X4 far minus“ erkennen. Zähle oder berechne die Anzahl der großen Schrauben, die den Stahlträger auf beiden Seiten zusammen halten (lässt sich durch die Zahl nach dem X teilen).

Wenige Meter weiter stehen rechts anscheinend nicht einsatzbereite Schaltschränke. Sie tragen oben einen Buchstaben- Zahlencode. Finde „X4F38“. Genau vis-à-vis führt eine Treppe nach oben. Links neben der Treppe ist eine Steckdosenleiste angebracht. Wenn ein Stecker ganz oben steckt, notiere ein O. Wenn er ganz unten steckt, notiere ein U.

Dir ist wahrscheinlich aufgefallen, dass diese Steckdosen jeweils drei Löcher haben. Recherchiere den Steckdosentyp. Handelt es sich um Stecker-Typ J oder um Stecker-Typ E? Notiere den entscheidenden Buchstaben.

Gehe nun ein Stück weiter. Auf der anderen Seite des Detektors siehst du auf einer Plattform Ingenieure beim Vermessen der Anlage. Gehe genau dort hin wo sie stehen. In dem Moment werden sie verschwinden und du hast freien Blick auf den großen Detektor.

Im großen roten Ring sind im oberen Bereich mehrere Segmente nicht vollständig verkleidet. Suche darauf die Beschriftung „ME+4/2/10“. Lasse deinen Blick senkrecht nach oben schweifen, bis du eine Weltkugel auf gelben Hintergrund erkennst. Der zugehörige Firmenname enthält einen Bindestrich. Notiere den Buchstaben, mit dem beide Wortteile beginnen (die Firma hat sich 2008 nach der Übernahme von Weser Engineering nochmals umbenannt).

Lass uns jetzt eine Ebene tiefer gehen. Drücke dazu an der Seite auf den Knopf mit der Nummer 3.

Gehe durch die Gittertüre zu einer Brandmeldeanlage an der Wand. Suche rechts davon einen Kreppbandrest mit einer Eddingnotiz. Darauf ist eine Zahl zu lesen. Notiere die erste Ziffer.

Gehe wenige Schritte weiter. An einem grünen Stahlträger prangt ein rechts eingerissener Zettel mit der Aufschrift „X3“. Untersuche ihn genauer und du erkennst beispielsweise noch „X3Wurzel(5) = ?“ und so weiter. Über der großen fetten 3 ist schwarz ein kleines mathematisches Symbol zu sehen. Wenn es für das Unendliche steht, notiere ein U. Falls es für das Integral steht, notiere ein I.

Weiter geht es. Du bist richtig, wenn du an einem Pfosten mit „N2P4“ vorbei kommst.
Halte kurz danach links nach einer blauen Wand mit Dokumenten Ausschau, die in Klarsichtfolie angeklebt sind. Links unten ist die „YE-2N Mini-chain“. Addieren die Anzahl der „CSC gas rack“ (nur diese Schreibweise) und notiere sie.

Gehe weiter bis zu einer Gittertüre mit der Warnung vor Radioaktivität. Gehe hindurch und suche nach einer gelben Tür mit einem Notausgangschild. Gehe auch durch diese Tür und wende dich dann nach rechts und folge dem Gang. Wenn du erneut rechts abgebogen bist, folgt eine Sicherheitsschleuse. Gehe hindurch und drehe dich um. Oben links siehst du „YCA01=UPX5?“. Notiere die Ziffer, für die das Fragezeichen steht.

Gehe in der ursprünglichen Richtung weiter. Nach zwei Plakaten folgt rechts eine Tür. Direkt nach dieser Tür suche rechts einen Defibrillator. Notiere die Anzahl der echten Telefonhörer rechts daneben.

Nun laufe noch wenige Schritte, bis du bei den Metallstufen nicht mehr weiter kannst. Bevor der zweite Teil der Erkundungstour genau hier endet, zähle noch die Metallstufen und du hast es schon geschafft. Im dritten Teil werden wir uns noch weiter hinab begeben...

Tippe den gefundenen Code gleich unten ein, um dir das Badge für diese Tour zu sichern. Beachte dabei Groß- und Kleinschreibung (hier nur Großbuchstaben).

Mein Notizzettel

Scanne diesen QR-Code, um die Questbeschreibung auf deinem Smartphone oder Tablet zu lesen.




Quest bewerten Nutze die Bewertungsfunktion, um eine differenzierte Rückmeldung zu geben.


Bewertungen im Überblick:

Empfehlung: 89%
Aufrufe: 2198
Gefunden: 30
Dauer: genau wie angegeben
Story: Landkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star Rating
Landschaft: Landkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star Rating
Lösbarkeit: Landkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star RatingLandkarte 1 Star Rating
Anzahl der Bewertungen: 15

Letzte 5 Fazits:

Haleda sagt:
Pauli sagt: Da musste man schon ganz genau hinschauen, aber im zweiten Anlauf war dann alles gut! Danke für die Tour!
Sockenpuppe sagt: nach cern eins war das ein klasse nachfolgequest. Danke dafür
Stöckchencacher sagt: hier habe ich mir nen Zahn ausgebrochen. Danke für das Quest
Occultator sagt: Wirklich toll dieser Tempel der Technik, hat echt Spaß gemacht! Leider hatte ich mich gleich am Anfang im Code vertan. Vielen Dank für die Exkursion! Gruß Occultator
Matcaching sagt: Kniffelige Sache für die ich mehrere Anläufe und dann noch eine Rückfrage benötigt habe. Manchmal hat man halt doch Tomaten auf den Augen. Schon spannend, was es hier alles zu entdecken gibt!
alle Bewertungen anzeigen


Kommentiere das Quest mit Disqus:

Wer keine Bewertung abgeben möchte, kann hier trotzdem alles sagen. Egal ob ihr das Quest gelöst oder damit Probleme habt. Bitte seid höflich.
comments powered by Disqus